eva muellers visionary sunday post 480 – kunst flughafen münchen

KUNST IM LUFTRAUM

Guten Tag,

die Entscheidung zur Kunst am Bau für die Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen ist gefallen: Wettbewerbssieger sind die Salzburger Künstlerin Inge Dick für Wand-Gestaltungen in den Innenräumen, die Münchner Künstlerin Prof. Dorothea Reese-Heim mit Installationen für die Fluggastbrücken und der Frankfurter Künstler Klaus Staudt für die Ostfassade.

Ich freue mich sehr, dass die Geschäftsführer Dr. Michael Kerkloh und Thomas Weyer, sowie die Bereichsleiterin Katrin Hennig ihr herausragendes Engagement für die Kunst am Münchner Flughafen konsequent und zukunftsweisend verfolgen. So durfte ich erneut einen Wettbewerb Kunst am Bau konzipieren und mit 9 Künstler/innen durchführen (ausser den Gewinner/innen David John Flynn, Anna Ingerfurth, Horst Kuhnert, Margot Luf, Maria Rucker und Frank Zucht).

Das ist nicht selbstverständlich! Sie kennen sicher viele Orte in Ihrer Stadt und Umgebung, öffentliche und institutionelle Plätze, die einfach nur lieblos, trist, ja hässlich zu nennen sind. Seitdem Gemeinden, Städte, Schulen, Landratsämter keiner Verpflichtung mehr unterliegen, haben sich etliche aus der Verantwortung für die Kunst am Bau gezogen. Und manche erliegen auch dem Irrtum, sie könnten das doch selbst entscheiden und bräuchten dazu keine Kunstkommission! Dabei ist der Leitfaden des Bundesministeriums mit seinem Anspruch an Qualität, anonymen Verfahren und partitätischer Zusammenstellung der ausgewählten Künstler/innen wirklich konstruktiv.

Leider müssen Sie sich noch etwas gedulden, bis Sie die Arbeiten selbst sehen können. Sinnvollerweise wurde der Wettbewerb noch in der Planungsphase ausgeschrieben, damit alle Voraussetzungen frühzeitig und kostengünstig erfüllt werden können.

Aber dann!

In grosse (Vor-)freude,
herzlich Ihre Eva Mueller

 

 

Die international renommierte Künstlerin Inge Dick visualisiert mit ihrer Arbeit „Lichtzeiten“ über Filmstills die unterschiedliche Farbigkeit des Lichts bei Tag und Nacht während der 4 Jahreszeiten und kennzeichnet sie mit den jeweiligen Daten. Sie ermöglicht  uns damit eine Wahrnehmungsebene, die dem menschlichen Auge sonst verschlossen bleibt.

 

Wettbewerb Kunst am Bau, Eva Mueller Kunstberatung, Dorothea Reese-Heim
Wettbewerb Kunst am Bau, Eva Mueller Kunstberatung, Dorothea Reese-Heim

 

„Kometenschweif“

Prof. Reese-Heim, bekannt für ihre raumgreifenden Installationen, wird mit fliegenden Objekten aus Glas und Stahl in den Fluggastbrücken vertreten sein. Sie bezieht sich auf die Faszination, die Künstler von Dürer über Kepler bis Tatlin für alle Flugobjekte und Himmelsbauten vereint.

 

Klaus Staudt Wettbewerbssieger Kunst am Bau, Münchner Flughafen, Eva Mueller Kunstberatung
Klaus Staudt Wettbewerbssieger Kunst am Bau, Münchner Flughafen, Eva Mueller Kunstberatung

 

Klaus Staudt wurde als einer der bedeutendsten Künstler der konkret-konstruktiven Kunst für die Gestaltung der Ostfassade ausgewählt, die damit eine klare, minimalistische Gliederung erhält.