eva muellers visionary sunday post 495 – ikigai

IKIGAI
Wofür es sich lohnt aufzustehen

 

Guten Tag,

sind Sie gerade aus dem Urlaub zurück? Vielleicht erleben Sie damit deutlicher als sonst, wofür es sich lohnt, morgens zeitig aufzustehen und an die Arbeit zu gehen!

Der japanische Begriff des Ikigai fragt nach dem Lebenssinn – und der Lebensfreude. Mit welcher Vision, welcher „Berufung“ lohnt es sich zu leben? Was bewegt Sie im Innersten? Was lieben Sie? Womit können Sie Ihr Geld verdienen und das tun, was die Welt braucht? Worin sind Sie wirklich gut?

Neben dieser sehr positiven Philosophie des Ikigai für ein bedeutungsvolles Leben kämpft die japanische Kultur mit einer totalen Ausrichtung auf Arbeit und Leistung, die gerade viele sehr junge Leute in „Karõshi“, den Tod durch Überarbeitung, führt.

„Why“ ist die Antwort einer westlichen Generation Y, die nun zunehmend auch in Führungspositionen zu finden ist. Einschlägige Studien berichten von mehr Teamorientierung, weniger Hierarchien, Ausrichtung nach Sinn, Wert und Selbstverwirklichung in Beruf und Familie.

Ich spüre bei meinen Kunden und Auftraggeber/innen, wie das Arbeitsumfeld, ein inspirierendes, intelligentes Ambiente an Bedeutung gewinnen. Die Stimmen „Wozu brauchen die Leute Kunst, die sollen hier arbeiten!“ oder „Klar, in der Vorstandsetage erwarten wir Kunstwerke, aber doch bitte nicht bei den ’einfachen’ Mitarbeitern/innen, da reichen doch auch Plakate“ gehören der Vergangenheit an.

Womit es gleich einen Aspekt mehr gibt, morgens mit Freude aufzustehen!

Mit herzlichem Gruss
Ihre Eva Mueller

 

Ein besonderes Vergnügen des Sehens bietet die Ausstellung „Vertrautheit mit den Dingen“ der Fotografin Aenne Biermann in der Pinakothek der Moderne in München. Mit ihr lässt sich die Schönheit in alltäglichen Situationen und Gegenständen entdecken! Dank der umfangreichen der Stiftung von Ann und Jürgen Wilde.